Maschinensockel, Kolben und Zylinder

Auf dieser Baubericht Seite erfahren Sie wie Sie den Maschinensockel, Kolben und Zylinder von der Ventilgesteuerten Dampfmaschine Isabel herstellen können. Als erstes werden die Teile Maschinenwange (1), Halter Kreuzkopfführung (2), Lagerbock (3), Lagerbock Deckel (4) und Zylinderhalter fertig bearbeitet. Die Teile sind bereits fertig gefräst und müssen nur noch zu Ende bearbeitet werden. Bei allen Teilen werden sie auf der Zeichnung zu sehenden Bohrungen angerissen gekörnt und gebohrt. Wenn angegeben wird in manche Bohrungen noch ein Gewinde eingeschnitten.

 

lagerbock-bohren-ventilgesteuert-modellbau

gestell-dampfmaschine-bohren-modellbau

lagerboecke-bohren-modellbau

gestell-grundplatte-dampfmaschine-ausrichten

Die Gleitlagerbuchse (5) wird zweimal benötigt Sie wird aus dem beiliegenden an 21mm Rotguss Rohmaterial gedreht. Die Gleitlagerbuchse sollte an die für sie vorgesehene Ausfräsung in den Lagerböcken eingepasst werden. Die 1,6 mm Bohrungen in der Gleitlagerbuchse sorgt dafür dass das Öl der Öler an die Hauptwelle gelangen kann.

kreutzkopffuehrung-herstellen-drehbank-modellbau

ventilgesteuert-bengs-baubericht

Die Kreuzkopfführung (10) der Ventilgesteuerten Dampfmaschine Isabel wird aus dem beiliegenden 40 mm Messing rund gedreht. Es empfiehlt sich zuerst die innere 20 mm Bohrung herzustellen. Anschließend wird der 3 mm Bund hergestellt. Auf diesen 3 mm Bund kann das Bauteil jetzt in die Drehmaschine gespannt werden. Auf der anderen Seite sollte es mithilfe der Zentrierspitze geführt werden. Die 6 Bohrungen mit 4,8 mm Durchmesser können entweder auf einem Teilkopf hergestellt werden oder verwenden den Zylinderhalter Teil 6 als Bohrschablone. Der Radius 7 der Kreuzkopfführung dient ausschließlich der Optik. Er kann je nach zur Verfügung stehenden Werkzeuge oder Fertigkeit angepasst werden.

kreutzkopffuehrung-bohren-dampfmaschine

huelsen-schrauben-modellbau-dampfmodellbau

Der Ausschnitt der sich seitlich an der Führung befindet dient ebenfalls nur der Optik. Wenn das Bauteil fertig bearbeitet ist können die 6 Buchen (11) in die dafür vorgesehenen 4,8 mm Bohrungen eingeschoben und mit Weichlot verlötet werden.

kreuzkopffuehrung-loeten-modellbau-bengs

Die beiden Zylinderdeckel (12,13) werden auf der Drehbank aus 40mm Messing Rundmaterial hergestellt . Zur Herstellung von dem Lochbild kann hier ebenfalls der Zylinderhalter (6) als Bohrschablone verwendet werden.

zylinderdeckel-drehen-drehmaschine

zylinderdeckel-anpassen-ventilgesteuert

zylinderdeckel-bohren-schablone

Der Kolben (14) wird auf der Drehbank hergestellt der äußere Durchmesser mit 20 mm wird anfangs erst auf 20,5mm gedreht. Erst nach dem die Gewindebohrungen im Kolben sind wird er mithilfe der Madenschrauben auf ein Reststück Silberstahl mit 4 mm Durchmesser gespannt und auf das Maß des Zylinders gedreht. Das garantiert dass die innere Bohrung und der Außendurchmesser zueinander laufen.

kolben-drehen-dampfmaschine

kolben-drehen-modellbau

kolben-drehen-anpassen

Der Kreuzkopf (16) wird zuerst auf der Drehbank bearbeitet. Anschließend wird die Kontur entweder gefräst oder gesägt und anschließend gefeilt.

kreutzkopf-herstellen-anreissen

kreutzkopf-saegen-modellbau

kreutzkopf-feilen-dampfmaschine

kreutzkopf-aussparen-bengs

kreutzkopf-baubericht

kreutzkopf-ventilgesteuerte-dampfmaschine

pleustange-konisch-drehen

Lange Teile mit einer kleinen Schräge lassen sich manchmal nur schlecht über die Winkelverstellung der Drehbank realisieren. Die Pleuelstange der Dampfmaschine bekommt einen 2° Konus. Das lässt sich an der Winkelverstellung nur schwer einstellen. Darum haben wir beim Drehen die Pleuelstange mit 4 Stufen versehen. Wenn man anschließend auf die Stufen eine Feile aufsetzt lässt sich sehr sauber eine sehr schöne Fläche herstellen. Anschließend mit feinem Schmirgelpapier nachschleifen und wenn gewünscht polieren.

zylinder-drehen-dampfmaschine

 

Der Zylinder (29) wird aus 40 mm Messing hergestellt. Er wird auf der kompletten Länge auf 39 mm runtergedreht. Bei den Bohrungen für die Ventilaufnahme sollten Sie unbedingt folgende Reihenfolge einhalten.

  • Anreißen und körnen
  • 8,8 mm bohren
  • Flachsenker für M10 15X8,4 mm 2 mm tief ansenken
  • mit 90° Kegelsenker ansenken
  • M10× 1 Feingewinde schneiden

zylinder-bohren-ventil

zylinder-bohren-modellbau

zylinder-ventilbohrungen-senken

zylinder-ausrichten-dampfmaschine-isabel

zylinder-bohren-schablone  zylinder-bohrmaschine-bengs

In den Zylinder (29) werden mit einem Zapfensenker die Dichtflächen für die Ventilaufnahmen (30) hergestellt auf diesen geraden Flächen liegen später die Ventilaufnahmen auf. In die Ventilaufnahmen werden später die Zylinderflansche eingeschoben, ausgerichtet und anschließend ebenfalls weich verlötet. Im zusammengebauten Zustand strömt der Dampf oder die Pressluft über den Zylinderflansch ein. In den Ventilen ist ein umlaufender Ringspalt mit einer Querbohrung über die der Dampf ins innere des Ventils gelangen kann. Wenn sich jetzt das Ventil öffnet strömt der Dampf direkt in den Zylinder ein.

Bengs-dampfmaschine-ventil

Ventielgesteuerte-dampfmaschine-ventil

Baubericht-dampfmaschine

Maschinensockel, Kolben und Zylinder

Die M2 Bohrungen im Zylinder an denen später die Aufnahmen der Königswelle befestigt werden werden am besten bei der Montage angezeichnet und anschließend gebohrt.

Dampfmaschine-Modellbau-Kegelrad-Bengs

Ventilgesteuerte-Dampfmaschine-Kegelrad-Modellbau

Königswelle und Kegelräder der ventilgesteuerten Dampfmaschine

Die Steuerung bei der Dampfmaschine erfolgt über eine Königswelle die im 90° Winkel von der Kurbelwelle abgeht um das zu erreichen werden bei der Dampfmaschine zwei  90° Kegelräder verbaut. Die Kegelräder haben beide den gleichen Durchmesser da wir bei der Königswelle die gleiche Drehzahl wie bei der Kurbelwelle benötigen.