Baubericht Dampfmaschine “Danni”

Sie finden hier einen Baubericht Dampfmaschine “Danni” von Bengs Modellbau. Alle wichtigen Schritte haben wir auf Fotos festgehalten. Die Montage wird in zusätzlich ganz am Ende des Bauberichts in einem Video gezeigt. Hier ist das Ausgangsmaterial für die Modellbaudampfmaschine zu sehen. Alle Bauteile sind – wie bei Bengs Modellbau üblich – übersichtlich auf einer Pappe eingeschweißt. Die Teilenummern sind auf der Pappe aufgedruckt so das Sie sofort wissen, welches Teil wohin gehört. Eine Grundplatte aus Birkenholz oder wahlweise Jatoba-Vollholz, das Schwungrad, der Bauplan sowie Schrauben und Muttern werden ebenfalls mitgeliefert.

Mit einem Höhenreißer werden die Frästeile präzise angerissen.

Alle Frästeile wurden nach der Zeichnung angerissen und gekörnt. Als nächstes können alle Teile mit der Ständerbohrmaschine gebohrt werden.

Der Zylinder kann auf verschiedene Arten hergestellt werden. Hier wurde zuerst ein Messingrundmaterial auf die richtige Länge gesägt und auf der Drehmaschine plan gedreht. Anschließend wurde die Zylinderbohrung gebohrt und mit einer 15H7 Reibahle aufgerieben. Jetzt kann der Zylinder auf einen Dorn geschoben werden. So eingespannt kann der man die Außenkontur des Zylinders komplett bearbeiten.

Messing MS58 ist das Ausgangsmaterial für die Zylinderdecke der Dampfmaschine.

Bei der Herstellung der Zylinderdeckel ist es wichtig zu beachten, dass Sie die Seite der Deckel die in den Zylinder geschoben werden in der gleichen Aufspannung hergestellt werden, wie die Bohrung für die Kolbenstange. Da diese beiden Flächen zueinander laufen müssen.

Auf diesen Fotos sehen Sie den Unterschied zwischen einem noch nicht entgrateten Bauteil und einem fertigen und entgrateten Bauteil. Wie Sie sicher feststellen werden, sieht das entgratete Drehteil deutlich besser aus. Entgraten macht wenig Arbeit aber die fertige Dampfmaschine sieht sehr viel schöner aus.

Die Kurbelwelle wird aus Silberstahl und Messing Frästeilen weich zusammengelötet.

Die fertige Kurbelwelle: hier schön verlötet aber noch nicht geputzt.

Der Rundschieber der Dampfmaschine wird aus einem Stück Edelstahl hergestellt. Große Dampfmaschinen haben meistens einen Muschelschieber. Im Modellbau ist ein Rundschieber allerdings einfacher herzustellen.

Der Zylinderhalter kann sehr gut als Bohrschablone für die Zylinderdeckel verwendet werden. Dabei sollten Sie folgendermaßen vorgehen.

  • Spannen Sie den Zylinderdeckel in einen Maschinenschraubstock
  • Legen Sie den Zylinderhalter auf den Zylinderdeckel
  • Bohren Sie eine Bohrung komplett durch.
  • Schieben Sie einen zweiten Bohrer der gleichen Größe in die Bohrung.
  • Bohren Sie jetzt die restlichen Bohrungen

Mit Hilfe einer Gewindestange kann man nun die Zylinderdeckel als Bohrschablone nutzen. Ausrichten nicht vergessen! Die Bohrungen sollten vorne und hinten am Zylinder die gleiche Position haben.

Zylinder und Schieberblock der Dampfmaschine wurden vor dem Verlöten mit Weichlotpasteverzinnt. Bei größeren zu verlötenden Flächen empfiehlt sich die Vorgehensweise immer.

Der fertig Weichgelötete Zylinder muss jetzt nur noch gesäubert werden.

Mit dieser einfachen Vorrichtung ist es sehr leicht den Exzenter in der Drehbank zu bohren. Eine Anleitung, wie die Vorrichtung gebaut wird, finden Sie in dem Bauplan der DampfmaschineDanni.

Montage Dampfmaschine “Danni”

Alle Drehteile der liegenden Einzylinder Dampfmaschine sind hier bereits gedreht und gebohrt. Die Frästeile müssen nur noch gebohrt werden und dann kann die Modellbau Maschine montiert werden.

Und so sieht die Dampfmaschine “Danni” aus, wenn sie fertig bearbeitet, montiert und lackiert ist.

Hier geht es zurück zum Modellbau Shop: Bausatz Dampfmaschine “Danni”

Here you go to the english version of the steam engine kit “Danni”