Plaast Polymorph Kunststoff Betriebsanleitung

Plaast-Polymorph-Kunststoff

Plaast Polymorph Kunststoff als weißes Granulat

Plaast ist ein Polycaprolacton Kunststoff und kann durch heißem Wasser so weit weich gemacht werden das man ihn mit den Händen plastisch verformen kann. Sobald der Polymorph Kunststoff vollständig durchsichtig geworden ist, kann er aus dem Wasserbad entnommen und in jede beliebige Form gebracht werden. Wenn das Plaast Polymorph Kunststoff vollständig abgekühlt ist, ist es äußerst formstabil und kann leicht weiterbearbeitet werden. Plaast lässt sich sehr gut im Modellbau, Hobby oder Handwerk einsetzen. Egal ob sie Spezialsteine für Lego oder Fischertechnik benötigen oder Sie möchten sich einen Getränkehalter für Ihr Auto bauen.

Plaast kann jederzeit wieder erhitzt und umgeformt werden.

 

Plaast Polymorph Kunststoff Betriebsanleitung

Geben Sie die benötigte Menge Plaast in ein hitzebeständiges Glas oder eine entsprechende Schüssel. Plaast geht mit einigen Kunststoffen eine Bindung ein, verwenden Sie daher vorsichtshalber nur Glasbehälter bzw. probieren Sie vorsichtig ob sich Plaast im weichen Zustand mit dem Material verbindet. Erhitzen Sie Wasser (z.B. in einem Wasserkocher) bis es etwa eine Temperatur von 60-62°. Gießen Sie das heiße Wasser vorsichtig in das Glas.

ACHTUNG!!! KEIN KOCHENDES WASSER VERWENDEN!!! Wenn Sie Plaast zu stark erhitzen wird es zu einer sehr weichen extrem klebrigen Masse ähnlich Heißkleber! Dies kann ihren Behälter beschädigen und zu Verbrennungen auf der Haut führen. Erhitzen Sie Plaast niemals über 65 °C! Falls Plaast mal zu weich wird, lassen Sie es etwas abkühlen oder geben Sie kaltes Wasser hinzu. Nachdem es ausgekühlt ist, lässt es sich von Glasoberflächen leicht wieder entfernen und ein neuer Versuch kann gestartet werden.

Sobald Plaast vollständig durchsichtig geworden ist, ist es beliebig formbar. Entnehmen Sie die Masse mit einer Gabel oder einem ähnlichen Hilfsmittel aus dem Wasser. VORSICHT! Verbrennungsgefahr! Prüfen Sie vorsichtig die Temperatur bevor Sie anhaftendes Wasser abschütteln und Wasserreste mit etwas Druck aus der Masse kneten.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! Modellieren Sie die Masse mit Ihren Händen oder weiteren Hilfsmitteln. Grade im Modellbau gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten (Beachten Sie bei der Wahl der Hilfsmittel, dass Plaast mit einigen Kunststoffen eine starke Verbindung eingeht) Erkaltet das Material geben Sie es einfach wieder zurück in das heiße Wasser, auf diese Weise können Sie die Bearbeitungszeit beliebig verlängern.

Wenn Sie Plaast in die finale Form gebracht haben, lassen Sie es abkühlen. Plaast wird beim Abkühlen wieder undurchsichtig. Der Abkühlungsprozess kann je nach Dicke mehr als 20 Minuten dauern! Seine endgültige Festigkeit erreicht das Material erst nach 24 Stunden.

Wenn Sie überschüssiges Material haben, dass Sie später weiterverwenden möchten, ist es ratsam es vor dem Aushärten in dünne Plättchen zu ziehen. Auf diese Weise dauert das erwärmen später nicht so lange, massive Plaaststücke können sehr lange brauchen um vollständig durch erhitzt zu werden.

Plaast kann jederzeit wieder in heißem Wasser eingeschmolzen werden.

 

TIPPS beim Umgang mit Plaast Polymorph Kunststoff

Wenn Sie Plaast Platten herstellen möchten (z.B. für eine Servoaufhängung im Modellbau), pressen Sie das formbare Material vorsichtig zwischen zwei Platten (z.B. 2 Glasplatten, wenn Sie an alle 4 Ecken zum Beispiel eine Unterlegscheibe legen haben Sie einen Abstandhalter für eine gleichmäßige Dicke).

Alternativ können Sie das Material auch mit einem Teigroller ausbreiten. Wenn Sie den Teigroller auf zwei Leisten bewegen erreichen Sie eine gleichmäßige Dicke.

Aus einer ausgehärteten Platte können Sie je nach Dicke zum Beispiel mit einem Teppichmesser Formen ausschneiden. Zum abwinkeln ritzen Sie die Platte auf der Außenseite des Knickes zu etwa 2/3 ein. Knicken Sie die Platte vorsichtig ab, so dass bereits ein leichter Winkel entsteht. Halten Sie Knickstelle in heißes Wasser bis der Widerstand nachlässt. Formen Sie die Kanten auf einer hitzebeständigen, glatten Glasoberfläche nach bis das Material erstarrt.

 

Abformen mit Plaast

Zum Herstellen eines Abdruckes prüfen Sie zunächst ob sich Plaast mit dem Material verbindet. So eine Verbindung kann möglicherweise durch einfetten verhindert werden. Wenn Sie sicher sind, dass Plaast keine Schäden an Ihrem Gegenstand verursacht, drücken Sie das formbare Material auf den Gegenstand und warten Sie bis es erkaltet. Entfernen Sie nun vorsichtig den Abdruck.

Ihr Plaast Abdruck kann nun wiederum mit Plaast abgeformt werden, dazu fetten Sie den Abdruck am besten leicht ein (z.B. mit Butter oder Wachs) damit sich die beiden Teile nicht verbinden. Auf diese Weise können auch mehrteilige Formen erstellt werden. So können sehr leicht Gußteile abgeformt und Positiv Formen für die Giesserei hergestellt werden.

Plaast Polymorph Kunststoff in allen Farben

Sie können Plaast einfach einfärben zum Beispiel mit Pulver zum Pulverbeschichten. So haben Sie ein komplett durchgefärbten Kunststoff. Fertige Plaast Teile lassen sich aber auch einfach mit einer Sprühdose oder Pinsel lackieren.

Hier geht es zurück zum Modellbau Shop: Plaast Kunststoff

Sicherheitshinweise:

  • Plaast enthält keine gefährlichen Inhaltsstoffe.
  • Plaast kann bei Überhitzung zu Verbrennungen führen. Verbrennungen durch geschmolzenes Material müssen klinisch behandelt werden.
  • Nach Verschütten des Perlengranulates besteht auf Fuß- und Fahrwegen große Ausrutschgefahr.
  • Nicht für Kinder geeignet, da Granulat oder andere geformte Kleinteile in die Atemwege gelangen oder verschluckt werden können. Des Weiteren besteht Verbrennungsgefahr beim hantieren mit heißem Wasser und dem erhitzten Material.
  • Nicht zum Verzehr geeignet.
  • Vor starker Sonneneinstrahlung und Feuchtigkeit schützen.